Der Einsatz von recyclingfähigen, kunststoffreduzierten und nachhaltigen Verpackungen ist ein wichtiger Baustein in der Nachhaltigkeitsstrategie der SalzburgMilch. Darüber hinaus werden Produkte mit einem möglichst geringen CO2-Fußabdruck gefördert. Alleine dadurch konnten bei den Verpackungen der SalzburgMilch Premium Linie im Zeitraum 2017–2021 rund 165 Tonnen Kunststoff eingespart werden.

 

Folgende Maßnahmen verdeutlichen unsere bisherigen Aktivitäten:

Kartontassen für Käsescheiben

Mehrweg-Stülpdeckel

Kartonummantelte Becher

Klimaneutrale Milch-Packungen

Trinkhalme aus Papier

Kartontassen für Käsescheiben
Mehrweg-Stülpdeckel
Kartonummantelte Becher
Klimaneutrale Milch-Packungen
Trinkhalme aus Papier

Gemeinsam nachhaltig - richtig recyceln

Premium Karton-Schalen aus 100% recyclebarem Papier

 

 

 

Video ansehen

Videoanleitung

So einfach kann die Käseverpackung der SalzburgMilch Premium Scheiben zu 100% in Karton und Kunststoff getrennt werden und der jeweiligen Wertstoffsammlung zugeführt werden.

Milch in Kartonverpackungen

Richtig recyceln und damit die Umwelt schützen

Produktion: Warum wird Milch im Getränkekarton abgefüllt?

Ein Getränkekarton hat die Aufgabe, empfindliche Nahrungsmittel wie Milch vor Umwelteinflüssen zu schützen, lange Haltbarkeit zu garantieren und hohen Belastungen standzuhalten. Verpackungen aus nur einem Material sind damit häufig überfordert. Aus diesem Grund werden beim Getränkekarton unterschiedliche Materialien zu einem Verbund kombiniert: Der Karton sorgt für Stabilität und der Kunststoff (Polyethylen) macht die Packung wasserdicht. Diese Verbundverpackungen sind das Ergebnis jahrzehntelanger Forschung und Entwicklung. 

Der wichtigste Rohstoff dieser Packungen stammt aus Holz, einer nachwachsenden Ressource aus verantwortungsvoll bewirtschafteten, FSC®-zertifizierten Wäldern. Für die täglich frische Milch und die länger haltbare Milch setzen wir ausschließlich auf Packungen ohne Aluminium. Seit September 2021 werden alle SalzburgMilch Premium Milchsorten mit der Füllmenge von 1 Liter in klimaneutralen Verpackungen abgefüllt

Aktuelle Studien, die auf Getränkekarton Austria und moproweb publiziert wurden, bestätigen, dass Getränkeverbundkartons bei allen untersuchten Wirkungskategorien (Auswirkung auf Klimawandel, Wasserverbrauch, Versauerung und Sommersmog) ökologische Vorteile gegenüber Glas-Einwegflaschen und Glas-Mehrwegflaschen zeigen. Seit über 20 Jahren werden in Österreich Getränkekartons gesammelt und recycelt. Durch den Einsatz moderner Sortieranlagen werden Getränkekartons von Plastikflaschen getrennt und wieder zu neuem Karton verarbeitet.

Video ansehen

Milchpackerl richtig sammeln

Milchpackerl werden österreichweit zusammen mit anderen Leichtverpackungen, wie z. B. Flaschen und Folien aus Kunststoff oder Verbundverpackungen, in der gelben Tonne oder dem gelben Sack gesammelt. Moderne Sortieranlagen trennen anschließend die Kunststoffverpackungen und Getränkekartons, die in Recyclinganlagen eingebracht und wieder neu verarbeitet werden. Aus recycelten Getränkekartons wird wieder Karton für die Verpackungsherstellung.

Wir alle sind Teil des Kreislaufs. Mit der richtigen Trennung von Verpackungen bekommen wir wertvolle Rohstoffe zurück und leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Wenn wir unsere leeren Verpackungen im richtigen Sammelbehälter entsorgen, kommen sie im Recycling Kreislauf als wertvolle Rohstoffe wieder zurück. Das schützt unsere Umwelt, denn Kreislaufwirtschaft ist ein wirkungsvoller und erfolgreicher Weg für Klimaschutz und Ressourcenschonung. 

Getränkekartons  werden in Österreich in der Gelben Tonne und im Gelben Sack gesammelt, recycelt und anschießend wieder zu neuen Kartons verarbeitet. Im Abfuhrkalender der ARA erfahren Sie, wie Sie Verpackungen in Ihrer Region richtig trennen und wann der Gelbe Sack abgeholt oder die Gelbe Tonne entleert werden. In vielen Gemeinden erfolgt in Zusammenarbeit mit der ARA auch eine separate Rücknahme von Getränkekartons bei den Altstoffsammelzentren/Recyclinghöfen. Bitte drücken Sie Getränkekartons und Plastikflaschen immer flach, das spart Platz und es passen mehr Verpackungen in die Gelbe Tonne und den Gelben Sack.

Informieren Sie sich über das regionale Angebot bei Ihrer Gemeinde. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Service-Hotline 0800.226600  oder auf https://www.ara.at/kreislauf-wirtschaft/verpackungsrecycling/getraenkekartons

Recycling

Was passiert beim Recycling von Milchpackerln?

Beim Recycling wird in der Kartonfabrik der Getränkekarton in seine Bestandteile (Zellulose, Kunststoff, Aluminium) aufgelöst. Gebraucht wird dazu lediglich ein sogenannter „Pulper". Es handelt sich dabei um eine Trommel, die mit einer XXL Waschmaschine vergleichbar ist. Milchpackerl und andere Getränkekartons werden dort so lange im Wasserbad gerührt, bis sich die Papierfasern von den Folien ablösen. Die so gewonnene Zellulose (Getränkekartons bestehen zu rund 80 % aus Zellulose) gelangt direkt in die Kartonproduktion. Die Kunststoff- und Aluminiumfolien werden in der Industrie als Brennstoff eingesetzt.

Quelle: Altstoff Recycling Austria, www.ara.at

YouTube ist deaktiviert

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Youtube / Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.