Zurück zur Übersicht
Erstellt am 02.02.2022

SalzburgMilch erhöht erneut Auszahlungspreis für Milchbauern: +3,5 Cent pro kg als Sofortmaßnahme gegen Kostenexplosion

Seit Monaten stellen die anhaltenden enormen Kostensteigerungen viele heimische Milchbauern vor große finanzielle Belastungen und gefährden die kleinstrukturierte Landwirtschaft im Land. Nach bereits zwei deutlichen Erhöhungsschritten im Jahr 2021 hebt nun die SalzburgMilch erneut den Auszahlungspreis für Milchbauern an, um die dramatische Situation abzumildern.

Die in vielen Bereichen (Energie, Verpackungsmaterialien, Futtermittel, Baustoffe etc.) stark steigenden Kosten belasten die heimischen Bauern seit Monaten. Bei vielen Höfen steht bei diesem enormen Kostendruck die Weiterführung des Betriebs in der gewohnten kleinstrukturierten Landwirtschaft mit den Familienbauernhöfen auf dem Spiel. Um in dieser dramatischen Situation etwas entgegensteuern zu können, hebt SalzburgMilch – mittlerweile zum dritten Mal innerhalb weniger Monate – die Auszahlungspreise für Milchbauern deutlich an. Konkret werden die Milchauszahlungspreise für alle Milchsorten um + 3,5 Cent brutto pro Kilogramm angehoben, somit liegt der Basismilchpreis ab 1.2.2022 auf 46,33 Cent brutto/kg. Für Spezialmilchsorten werden die bisherigen Zuschläge bezahlt, der Preis für die höchste Stufe (Goldstandard Milch) liegt daher bei 67,32 Cent brutto/kg.  

„Uns ist bewusst, dass auch diese erneute Anhebung des Milchauszahlungspreises nur ein Tropfen auf dem heißen Stein ist, aber wir als Molkerei im Eigentum der Alpenmilch Salzburg Genossenschaft lassen unsere rund 2.400 Milchbauern nicht im Stich“, erklärt SalzburgMilch Geschäftsführer Andreas Gasteiger und richtet einen weiteren Appell an die Verantwortlichen im heimischen Handel: „Da die Kostenexplosion aber auch uns als Verarbeitungsbetrieb massiv trifft, muss nun rasch auch eine deutliche Preiserhöhung unserer Produkte im Handel umgesetzt werden, so wie es auch bei anderen Produkten aus landwirtschaftlicher Herkunft angekündigt wurde. Unsere Milchbäuerinnen und Milchbauern leisten tagtäglich harte Arbeit, produzieren beste Produkte und erfüllen eine Reihe von zusätzlichen Leistungen für die Allgemeinheit, daher  dürfen sie bei dieser nie dagewesenen Kostenentwicklung nicht die Verlierer sein.“

Pressekontakt:

Prok. Mag. Florian Schwap
Head of Marketing & Innovation
Tel: +43 662 2455-147
E-Mail: schwap.f@milch.com
http://www.milch.com

YouTube ist deaktiviert

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Youtube / Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.