Alles Milch

Was Sie schon immer über die Milch wissen wollten!

Welche Arten von Milch gibt es und wie unterscheiden sie sich?

Zuerst wird unterschieden zwischen der klassischen, normalen gentechnikfreien Milch, Heumilch und Bio-Milch. Hier ist vor allem das Futter und die Haltung der Tiere, von denen die Milch kommt, entscheidend. Eine ganz besondere Milch ist die Reine Lungau Bio-Milch aus dem Biosphärenpark, bei Kühe nur Futter aus dem Biosphärenpark Lungau bekommen. Alles zu diesem einzigartigem Projekt erfahren sie auf www.reine-lungau.at.


Weiters unterscheidet man Rohmilch, Vorzugsmilch, Vollmilch und Fettarme Milch.


Rohmilch ist die Milch, die direkt aus dem Euter der Kuh kommt – sie ist völlig unbehandelt und hat einen besonders hohen Fettgehalt, da sie ja eben gar nicht behandelt ist.


Vorzugsmilch unterscheidet sich nur dadurch von Rohmilch, dass sie gefiltert und verpackt ist. Vorzugsmilch darf im Prozess der Herstellung nicht erhitzt (pasteurisiert, homogenisiert etc.) werden - dadurch behält sie alle ihre Nährstoffe, Vitamine und ihren natürlichen Fettgehalt. Rohmilch und Vorzugsmilch sind beide nicht lang haltbar und am besten innerhalb von 96 Stunden zu verzehren!


Vollmilch enthält einen Fettanteil von 3,5% - im Herstellungsprozess wird sie pasteurisiert und homogenisiert, wodurch sie einerseits haltbarer und andererseits feiner im Geschmack wird.


Fettarme Milch enthält nur 1,5% Fett. Auch sie ist pasteurisiert und homogenisiert wie die Vollmilch, aber eben mit weniger Fett versehen. Sowohl die Vollmilch als auch ihr fettarmen Kollege enthalten wichtige Vitamine und Nährstoffe, die bei den letzten beiden Sorten etwas verloren gehen.


Der Magermilch wird im Herstellungprozess das komplette Fett entzogen, dh. sie enthält weniger als 0,1 % Fett, wird aber ebenfalls homogenisiert und pasteurisiert.

 

Die Haltbarkeit der Milch hängt von der weiteren Erhitzung ab, wobei zwischen ESL-Milch (Extended Shelf Life) und UHT-Milch unterschieden wird.