Allgemeinwissen

Was Sie schon immer über die Milch wissen wollten!

Wie kommt Milch vom Bauern in den Laden?

Nachdem die Milch von einem der vielen Bauernhöfen der SalzburgMilch mit Hilfe riesiger Sammelbehälter abgeholt wurde (selbstverständlich streng getrennt in Heumilch, “normale“ Milch, Bio-Milch und Bio-Heumilch), wird sie in der Molkerei genau kontrolliert. Nur die Milch mit idealen Vitalstoff- und Fettgehalten besteht den Test!  Die Milch wird dann in riesige Kühltanks gepumpt: Sie wird pasteurisiert und homogenisiert und dann abgefüllt oder weiterverarbeitet. Rund 600 verschiedene SalzburgMilch-Produkte werden dann aus der Milch zubereitet: von Natur- und Fruchtjogurt über Schlagobers, Sauerrahm, Molkedrinks und Trinkjoghurts bis hin zu vielen leckeren Käsesorten.
Für alle, die mehr wissen wollen, wird der Weg der Milch hier nochmal ausführlich dargestellt!

 

Welche Produkte werden direkt aus Milch gewonnen?

Direkt aus Milch gewonnen werden: Butter, Käse, Molke, Topfen, Sahne und Sauermilchprodukte (dazu gehören: Joghurt, Dickmilch, Buttermilch, Kefir und Crème fraîche).

Hier gibt es eine Übersicht über die leckeren Produkte der SalzburgMilch.

 

Wie berechnet sich der Milchpreis?

Der Milchpreis, den der Endverbraucher im Markt zahlt, hängt von vielen einzelnen Faktoren ab. Neben dem Erzeugerpreis (der Preis, der vom Milchverarbeiter für die Rohmilch an den Milcherzeuger bezahlt wird) schließt der Preis im Laden die Produktion in der Molkerei, die Verpackungskosten, die Lagerung, die Auslieferung, die erneute Lagerung im Handel, den anteiligen Aufwand für Verkaufsstätten und Verkauf und die Mehrwertsteuer ein.

 

Wie werden Milchpackungen richtig entsorgt?

Leere Milchpackungen werden am besten flach zusammengedrückt und in die Öko-Box oder je nach regionalen Regelungen in den Restmüll oder den Plastikmüll geworfen. So sind sie optimal entsorgt.