Kann man mit dem Konsum von Milchprodukten der Osteoporose vorbeugen?

Ja! Der Körper eines Neugeborenen enthält ca. 30g Kalzium. Etwa 30 Jahre später erreicht die Kalziumkonzentration (und damit die Knochendichte) ihren Höchststand von 1 kg. Bis zu diesem Zeitpunkt, auch „peak bone mass“ genannt, wird der unentbehrliche Mineralstoff sehr effizient in den Knochen eingebaut (vorausgesetzt es wird ausreichend Kalzium zugeführt). Führt man über die Nahrung zu wenig Kalzium zu, holt sich der Organismus den Mineralstoff aus den Reserven - Knochenmasse wird abgebaut. Ab 30 geht’s mit dem Kalziumeinbau bergab. Von Jahr zu Jahr sinkt die Aufnahmefähigkeit des Skeletts und der Knochen baut kontinuierlich ab. Wer also bis 30 fleißig White Energy tankt, hat einen „Härtebonus“ für spätere Jahre. Reichlicher Milchkonsum ist daher zum einen im Kindes- und Jugendalter besonders wichtig, um eine möglichst hohe „peak bone mass“ zu erreichen. Zum anderen kann der Knochenabbau im Alter verzögert und der Osteoporose (Knochenbrüchigkeit) vorgebeugt werden, wenn ausreichend tief ins (Milch)Glas geschaut wird.


Quelle:
Mit freundlicher Genehmigung der Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH (AMA), Wien.
Verfasserin: Mag. Sabine Bisovsky
Weitere Informationen und Broschüren unter: www.ama.at