Ist Fruchtmolke eine empfehlenswerte Kalziumquelle?

In Süßmolke findet sich nur mehr ein Teil des Milchkalziums wieder, denn während der Labgerinnung geht ein Großteil des Mineralstoffs in den Käsebruch über. Hart- und Schnittkäse zählen deshalb zu den kalziumreichsten Lebensmitteln überhaupt.
Dennoch muss der Kalziumgehalt der Molke im Vergleich zu Milch aus einem anderen Blickwinkel betrachtet werden. Pure Milch oder auch Milchgetränke wie Kakao werden üblicherweise in kleineren Portionen als Molke getrunken. Nur selten trinkt jemand ½ Liter Milch auf einmal. Vollmilch gilt aufgrund ihrer Zusammensetzung zu Recht mehr als Nahrungsmittel denn als Getränk. Molke hingegen zählt aufgrund ihres niedrigen Energie- und Eiweißgehaltes eindeutig zu den erfrischenden Durstlöschern. Fruchtmolkegetränke werden demnach meist in Portionen von mindestens ½ Liter konsumiert. Mit dieser Menge werden bereits etwa 15 Prozent der täglich empfohlenen Kalziumzufuhr gedeckt. Somit leistet der regelmäßige Konsum von Molke sehr wohl einen wichtigen Beitrag zur optimalen Kalziumversorgung.


Quelle:
Mit freundlicher Genehmigung der Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH (AMA), Wien.
Verfasserin: Mag. Sabine Bisovsky
Weitere Informationen und Broschüren unter: www.ama.at